Kristin Röschmann

Beziehungen stärken – Konflikten vorbeugen

kristin-roeschmann

Ich bin überzeugt davon, dass der präventive Einsatz mediativer Methoden Beziehungen stärken und Konflikte verhindern kann.

Mediation ist nicht nur ein alternatives Verfahren zur Konfliktbearbeitung. Eine Mediation verbessert darüber hinaus die Kommunikation der Beteiligten und es ermöglicht es ihnen, Konflikte konstruktiv wahrzunehmen.

Ich habe daher den Anspruch, diesen Mehrwert auch konfliktunabhängig nutzbar zu machen, indem ich Menschen darin unterstütze, Konfliktpotenziale proaktiv und eigenständig zu bearbeiten und so ihre eigenen Handlungsspielraum zu erweitern.

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit liegt in der Beratung von Familienunternehmen. Ich schaffe den sicheren Rahmen und unterstütze die Familienmitglieder, um das Zusammenspiel von Familie und Unternehmen strategisch und nachhaltig zu planen und damit Konfliktpotenzial zu minimieren.

Entwicklung Mediation

  • 2007 Ausbildung zur Mediatorin bei der Centrale für Mediation (CfM), Köln
  • 2010 Master of Arts (Mediation) an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)
  • Trainerin und Ausbilderin für Mediation
  • Ehrenamtliche Tätigkeit für die Deutsche Stiftung Mediation
  • Mitglied „Centrale für Mediation“

Beruflicher Hintergrund

  • Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Frankfurt/ Main
  • Unternehmensjuristin PriceWaterhouseCoopers AG WPG
  • Rechtsanwältin (Tätigkeitsschwerpunkte: Wirtschaftsrecht)
  • Dozentin an der Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin, sowie an der Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin, in den Gebieten „Privates Wirtschaftsrecht“ und „Gesellschaftsrecht“

Mediationsschwerpunkte

  • Moderation und Konzeptentwicklung in Familienunternehmen (Konzeptberatung Unternehmerfamilie, www.kbu.berlin)
  • Kommunikation und Konflikte in Unternehmen sowie zwischen Unternehmen